Starten Sie ein 52-Bilder-Projekt

Diesen Beitrag teilen

Starten Sie ein 52-Bilder-Projekt

Wollen Sie auch häufiger fotografieren, doch Sie wissen nicht recht, was? Dann starten Sie 2014 doch einfach ein persönliches 52-Bilder-Projekt. Zum Beispiel ein Fotoprojekt, bei dem Sie jede Woche ein Bild machen. Ob Brücken, abstrakte Linien, Landschaften oder Porträts – egal für welches Thema Sie sich entscheiden, das Projekt wird zu Ihrem persönlichen Motiv-Leitfaden durchs Jahr. Zusätzlicher Vorteil: Sie „zwingen“ sich, in regelmäßigen Abständen zu fotografieren – und werden allein dadurch immer besser im Umgang mit der Kamera. Falls Sie nicht recht wissen, wo Sie beginnen sollen, können Ihnen die folgenden Informationen zu Beginn sicherlich helfen.

Wie finde ich ein geeignetes Thema?

Ausschlaggebend für den Erfolg Ihres Projekts wird sein, ob Sie das Thema praktisch das ganze Jahr über fotografieren können. Wenn Sie sich jetzt allerdings vornehmen, jede Woche einen Ausflug zu machen und eine neue Stadt zu fotografieren, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass Sie über kurz oder lang aufgeben. Bei Ihrem Projekt sollte es sich also um Motive handeln, die sich in Ihrem unmittelbaren Umfeld befinden. Idealerweise können Sie Ihre Fotoaufgabe ohne größeren Aufwand in Ihren jetzigen Alltag integrieren – ganz gleich, ob drinnen oder draußen. Überlegen Sie sich einfach, was Sie, zum Beispiel an einem typischen Wochenende, garantiert vor die Linse bekommen: Das kann eine Haustür, eine frische Blumen vom Floristen sein, oder auch ein und derselbe Baum, den Sie im Lauf des Jahres immer aus der gleichen Perspektive fotografieren.

Sollte ich anderen von meinem Projekt erzählen?

Ja, auf jeden Fall. Sie müssen es ja nicht gleich an die ganz große Glocke hängen und auf Facebook lautstark ankündigen. Doch wenn Ihre Familie und Ihre engsten Freunde von Ihrem Vorhaben wissen, werden sie eher Verständnis für Ihren neuen „Foto-Spleen“ haben und Sie vermutlich nach Kräften unterstützen. Außerdem bauen Sie durch Ihre Ankündigung eine Erwartungshaltung bei Anderen auf, was Sie wiederum motivieren wird, das nächste Bild zu machen.

Was mache ich mit den Bildern?

Entscheiden Sie sich direkt nach jeder Aufnahme-Serie, welches der Fotos Teil Ihres Projekts werden soll. Wenn Sie die Auswahl auf später vertagen, werden Sie vor lauter Fotos die guten Bilder bald nicht mehr sehen.

Ich habe keinen persönlichen Fotostil. Ist ein Serienprojekt trotzdem sinnvoll?

Gerade, wenn Sie das Gefühl haben, dass Ihre Fotos stilistisch bislang wenig verbindet, werden Sie mit dem Fotoprojekt einen großen Schritt vorwärts machen. Lassen Sie sich nicht entmutigen, wenn die Aufnahmen anfangs noch sehr unterschiedlich erscheinen. Mit der Zeit werden Sie feststellen, dass Ihr persönlicher Stil unwillkürlich immer stärker zum Vorschein kommt – so wird aus Einzelbildern eine Bildserie.

Ich habe keine Zeit, jede Woche zu fotografieren. Kann ich trotzdem ein Projekt starten?

Selbst wenn Sie nur einmal im Monat oder ausschließlich im Urlaub fotografieren, lohnt es sich, mit einem Projekt zu starten. Sie formulieren quasi ein Ziel und fotografieren allein dadurch bewusster.

Haben Sie bereits eine Idee für ein Projekt oder vielleicht sogar schon ein eigenes Projekt begonnen? Welche Hürden mussten Sie überwinden? Wie haben Sie das Fotoprojekt in Ihren Alltag integriert? Auf unserer Facebook-Seite (www.facebook.com/Tamronobjektive) können Sie sich mit anderen Fotografen austauschen.

Ähnliche Artikel